Twitter

5. Mai 2017

Berufsschultag
20. März 2017 Artikel drucken

KMK wertet Ausschuss Berufliche Bildung auf

„Wir freuen uns ganz besonders über die Aufwertung der beruflichen Bildung. Die Kultusministerkonferenz (KMK), die im Rahmen ihrer Aufgaben in der dualen Berufsausbildung bundesweit für die Berufsschulen und die Vollzeitberufsschulen zuständig ist, hat am 16. März 2017 unsere oft gestellte Forderung einstimmig erfüllt. Der bisher dem Schulausschuss unterstellte Unterausschuss für Berufliche Bildung wurde zu einem eigenständigen Hauptausschuss aufgewertet“, so Eugen Straubinger, Bundesvorsitzender des Bundesverbandes der Lehrerinnen und Lehrer an beruflichen Schulen (BLBS).

Wichtige Säule des Bildungssystems

Damit wird die berufliche Bildung jetzt auch in der Gremienstruktur der KMK in ihrer Bedeutung und Funktion als wichtige Säule des Bildungssystems erkennbar. Die Themen der beruflichen Bildung werden künftig in einem eigenständigen Hauptausschuss der KMK beraten und für die Beschlussfassung in der Amtschefkonferenz und im Plenum vorbereitet.

Der BLBS verknüpft damit die Erwartung, dass die dualen schulischen Partner und die Vollzeitschulen in der Berufsausbildung in ihrer Bedeutung für die deutsche Wirtschaft von der KMK entsprechend in der Öffentlichkeit dargestellt werden. „Wir erwarten auch, dass die KMK die Angelegenheiten der beruflichen Bildung mit den Spitzenorganisationen der Industrie, des Handwerks und der Sozialpartner nun wirkungsvoller verhandeln kann“, so Straubinger weiter.

Da die beruflichen Schulen zusätzlich zu ihrem eigenen Bildungsauftrag stetig wachsende und neue Aufgaben z. B. bei der Integration der Flüchtlinge und Asylbewerber oder der Vermittlung von Abschlüssen auf allen Bildungsebenen übernehmen, ist diese Aufwertung nur zu begrüßen!