Twitter

5. Mai 2017

Berufsschultag
8. Juli 2016 Artikel drucken

Bottom-up: Berufsschüler für IT-Sicherheit

Bottom-up: Berufsschüler für IT-Sicherheit
Foto: Thomas Pehle
Von links nach rechts: Dr. Michael Littger, Geschäftsführer von DsiN; Dieter Starke, Dezernent für Bildung und Jugend Landkreis Oberhavel; Peter Mohr, Schulleiter des Eduard-Maurer-Oberstufenzentrums; Dirk Medrow, Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Wissenschaft; Nadine Grau, Projektreferentin Bottom-Up bei DsiN, Sascha Wilms, Projektleiter Bottom-Up bei DsiN; Dominik Röske, Bundesministerium für Wirtschaft und Energie; Thomas Pehle, für BLBS / Vorsitzender BLV Brandenburgischer Lehrerverband beruflicher Schulen e.V.; Thoralf Schwanitz, Policy Counsel von Google Deutschland.
Am Mittwoch, den 6. Juli 2016 fand die Ergebnisveranstaltung der Pilotphase von Bottom-Up: Berufsschüler für IT-Sicherheit im Eduard-Maurer Oberstufenzentrum in Hennigsdorf statt. Die Veranstaltung bot einen Rückblick auf die Erprobungsphase des Projektes an Pilotschulen und stellte Perspektiven für das bundesweite Rollout vor.

Nach der Ergebnispräsentation wurde in einem Podiumsgespräch mit dem Titel "Hürden überwinden – Sicherheit verankern!" über Bedarfe, Herausforderungen und Chancen hinsichtlich der Förderung von IT-Sicherheit als Thema in Berufsschulen und Klein- sowie mittelständischen Betrieben diskutiert. Dominik Röske aus dem Bundesministerium für Wirtschaft und Energie und Thoralf Schwanitz vom DsiN-Mitglied Google Deutschland hoben die Bedeutung von Bottom-Up als Aufklärungsangebot für einen besseren IT-Schutz vor allem in kleineren Unternehmen hervor. Peter Mohr, Schulleiter des Eduard- Maurer- Oberstufenzentrum warb für eine weitere Sensibilisierung der Auszubildenden im Umgang mit privaten und Firmendaten.

„Die Auszubildenden sollen nicht die IT- Experten der Unternehmen ersetzen, Netzsicherheit geht aber alle an und warum sollen nicht unsere Auszubildenden einen Beitrag für ihre Betriebe leisten?“ so Thomas Pehle, der als BLV- Vorsitzender den BLBS vertritt und weiter: „Die beruflichen Schulen können diese Module gut in den Unterricht integrieren. Die Frage wird aber sein: Soll dieses auch für die Gesellschaft wichtige Thema integraler Bestandteil der Ausbildung werden?“ Hier sind die Verantwortlichen gefordert, eine feste Integration der Netz- und Datensicherheit in die Rahmenlehrpläne vorzunehmen und auch die Lehrkräfte durch Fortbildungen regelmäßig auf dem Laufenden zu halten.

Weitere Informationen zum Projekt:

www.sicher-im-netz.de www.dsin-berufsschulen.de